Umrüstung auf Erdgas

Drucken

Fahren mit Erdgas - Was sie schon immer wissen wollten....

 cng 2

 

Vor fast 15 Jahren wurden in Deutschland die ersten Autos für den Betrieb mit Erdgas als Kraftstoff umgerüstet. Auf Grund der im Vergleich zu Benzin-und Dieselfahrzeugen geringen Schadstoffemissionen haben die Umweltministerien von Bund und Ländern zahlreiche Demonstrationsprojekte gefördert. Diese haben gezeigt, dass erdgasbetriebene Fahrzeuge die Praxisanforderungen im täglichen Betrieb erfüllen, Geld sparen und dabei deutlich weniger Luftschadstoffe emittieren.

Auch die Europäische Komission stuft Erdgas als sinnvollen Ersatz von herkömmlichen Kraftstoffen ein.  Erdgasfahrzeuge können problemlos auf Erdgasqualität aufbereitetes Biogas tanken und damit zusätzlich die CO² - Bilanz verbessern.

Was ist Erdgas?
Erdgas ist ein Naturprodukt. Es umfasst alle gasförmigen Kohlenwasserstoffverbindungen, die aus der Erde stammen und brennbar sind. Erdgas besteht aus mindestens 85 Volumenprozent Methan sowie bis zu zehn Prozent Stickstoff- und Kohlendioxid. Den Rest bilden höhere Kohlenwasserstoffe wie Ethan, Propan und Butan. Erdgas gehört ebenso wie Erdöl und Kohle zu den natürlich brennbaren organischen Rohstoffen.
Als Kraftstoff wird Erdgas in zwei Formen angeboten: • komprimiertes Erdgas (CNG: Compressed Natural Gas), • flüssiges Erdgas (LNG: Liquified Natural Gas): verflüssigt sich bei einer Temperatur von zirka -164 Grad Celsius. Das Volumen reduziert sich bei der Verflüssigung auf 1/600 des Ausgangsvolumens.
In welchen Gassorten steht Erdgas zur Verfügung?

erdgas logo gruen mit claim de

Auszeichnung der Gassorten an Tankstellen In Deutschland sind zwei Erdgassorten gebräuchlich: "H-Gas" (High-Gas) und "L-Gas" (Low-Gas). Das H-Gasnetz ist fast bundesweit ausgebaut, während L-Gas überwiegend in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen verfügbar ist. Die unterschiedliche Zusammensetzung der Gassorten führt zu Schwankungen des Energieinhalts (Heizwert) und wirkt sich auf Verbrauch und Reichweite der Erdgasfahrzeuge aus. Für den Opel Zafira 1.6 CNG beträgt die Reichweite mit L-Gas rund 250 statt 350 Kilometer (H-Gas). Da sich der Preis beim Kraftstoff Erdgas über den Heizwert (Kilowattstunde) und nicht über die Tankmenge (Kilogramm) definiert, zahlen Verbraucher an der Tankstelle für L-Gas auch weniger als für H-Gas. Bundesweit ist die Auszeichnung der Gassorte an Erdgastankstellen in der 10. Bundesimmissionsschutzverordnung geregelt.

Welche Vorteile bieten Ergasfahrzeuge?

Erdgasfahrzeuge haben einen wirtschaftlichen Vorteil durch geringere Betriebs- und Treibstoffkosten. Zusätzlich ermöglichen sie eine geringere Betriebs- und Treibstoffkosten. Zusätzlich ermöglichen sie eine Schadstoffreduzierung von bis zu 80% gegenüber Benzin- und Dieselfahrzeugen. Rußpartikel und Feinstaub werden fast vollständig vermieden.

Welche Nachteile gibt es bei Nutzung von Erdgasfahrzeugen?

Weitere Fahrten setzen derzeit noch gute Reiseplanung voraus, weil sich das Tankstellennetz weiterhin im Aufbau befindet. Aber über Navigationsgeräte und spezielles Kartenmaterial sind die Tankstellen leicht zu finden.

-hoher Platzbedarf und großes Gewicht der Flaschentanks

- bei umgerüsteten Fahrzeugen bis zu 30% Leistungsverlust gegenüber Benzin

 

main                                                                       gas4-DW-Vermischtes-FRANKFURT

- 21.09.2017 - Affiliate Marketing